Italien

Italien - Sprachen

Die Amtssprache von Italien ist Italienisch. Jedoch gibt es auch regionalbezogene Amtssprachen wie Deutsch und Ladinisch in Südtirol, Französisch im Aostatal sowie Slowenisch in den Provinzen Triest und Gorizia. Des Weiteren gibt es in Italien folgende Minderheitssprachen. Dazu zählen Albanisch, Franko-Provenzalisch, Furlan, Griechisch, Katalanisch, Alghero, Moliseslawisch, Okitanisch und Sardisch. Diese Minderheitssprachen sollen auch durch ein Gesetz geschützt werden. Zahlreiche Ortsnamen sind durch die verschiedenen Sprachen in Italien geprägt worden. So tragen im Friaul sowie auf Sardinien die Ortsschilder jeweils den italienischen und die einheimische Bezeichnung.

In einigen Alpentälern wird der höchstalemannische Dialekt der Walser gesprochen, der in der autonomen Region Aostatal als Minderheitensprache anerkannt ist und gefördert wird. In Italien werden aber auch zahlreiche Dialekte gesprochen, die gar keine amtliche Anerkennung genießen.

Weitere interessante Links:

Hier gibt es eine Seite für alle die Italienisch - einfache Redewendungen erlernen wollen.